Online Shop eröffnen: Vorüberlegungen und erste Schritte

0

Es ging schon vielen so: Sie hatten ein gutes Produkt gefunden, das sie vermarkten wollten. Es bestand die Wahl zwischen dem Eröffnen eines eigenen Online Shops und dem Verkauf über einen anderen Anbieter. Internetriesen wie eBay oder Amazon bieten hier die geeignete Plattform. Doch warum jemand anderen am Erfolg beteiligen?

Wichtige Überlegungen zum Eröffnen eines Online Shops

Der eigene Online Shop schien attraktiver und war dank verschiedener Anbieter für Baukastensysteme schnell eröffnet. Es wurde reichlich Zeit investiert, Kunden kamen weniger reichlich. Nach und nach wurden sogar die Besucher der Seite, die am Ende nichts kauften, immer weniger, der Shop war von den ersten Seiten der Suchergebnisse bei Google verschwunden.

Was war passiert? Ein klassischer Online Shop lässt sich rasch eröffnen, doch es ist eine andere Sache, diesen auch professionell zu führen. Es muss zielorientiert am Image der eigenen Marke gearbeitet werden, die Kunden müssen direkt angesprochen und gebunden werden. Dies ist umso schwerer, je größer die Konkurrenz ist.

Es gilt daher, gezielt an das Eröffnen und Führen des Shops heranzugehen und eventuell eine Zwischenlösung zu finden: Die Produkte können im eigenen Online Shop ebenso wie auf den großen Marktplätzen verkauft werden.

Viele Shopbetreiber, die den Sprung in die Selbstständigkeit gewagt und nach der Existenzgründung mit den großen Marktplätzen zusammengearbeitet haben, haben diesbezügliche Erfahrungen vorzuweisen und berichten von den Vorteilen dieser Vorgehensweise.

Kann ich mir den Online Shop leisten?

Sicherlich ist ein professionelles Shop-Hosting wichtig, doch es gibt auch noch weitere Punkte, die vor dem Eröffnen des Shops gut überlegt sein müssen. Immerhin kostet der Betrieb des Shops Geld, denn es ist nicht mit den einmaligen Kosten für die Installation getan. Neben dem Hosting sind auch Ausgaben für Updates, verschiedene Zahlungsmöglichkeiten und natürlich ein erfolgreiches Marketing nicht zu unterschätzen.

Die Kosten für die vertriebenen Produkte kommen ebenfalls hinzu, was allerdings auch im stationären Einzelhandel der Fall ist. Das können zum Beispiel Herstellungskosten sein, auch

Lagerkosten sind üblich. Verpackungskosten werden beim Versand fällig, können aber auf den Kunden umgelegt werden. Doch angesichts dessen, dass viele Shopbetreiber die Übernahme der Versandkosten anbieten, sollten Sie gut überlegen, ob Sie dies von Ihren Kunden verlangen. Diese werden dann nämlich schneller einen Blick auf die Konkurrenz werfen und diese Kosten vergleichen. Schlimmstenfalls entscheiden sie sich für den Wettbewerber.

Überlegen Sie sich gut, ob Sie anfangs das Geld haben, die Selbstständigkeit zu finanzieren, denn direkt nach dem Eröffnen wird der Online Shop noch keinen Gewinn abwerfen. Amazon hat in seinen Anfangszeiten Beträge in Millionenhöhe investiert, ehe Gewinne eingefahren werden konnten. Auch wenn das bei einem durchschnittlichen Online Shop nicht in dieser Höhe der Fall sein wird, sollten Sie doch daran denken, dass Sie Ihren Lebensunterhalt und den Betrieb des Shops erst einmal aus eigener Tasche finanzieren müssen.

Ein klassischer Online Shop lässt sich rasch eröffnen, doch es ist eine andere Sache, diesen auch professionell zu führen. (Foto: Shutterstock-_88studio)

Ein klassischer Online Shop lässt sich rasch eröffnen, doch es ist eine andere Sache, diesen auch professionell zu führen. (Foto: Shutterstock-_88studio)

Produkte als Ausgangsbasis

Genug der negativen Überlegungen. Wer einen Online Shop eröffnen will, möchte schließlich wissen, wie der Weg zum Erfolg aussehen kann. Dabei ist der Ausgangspunkt immer das Produkt, das vertrieben werden soll. Worum geht es und gibt es bereits ein Konzept? Manch einer wagt die Existenzgründung mit einem Online Shop, weil ihm der Vertrieb Spaß macht. Welche Produkte für den Verkauf infrage kommen, steht für diese Gründer auf einem anderen Blatt. Andere wiederum haben bestimmte Produkte, für die sie nach Betriebswegen suchen und für die der Online Shop Mittel zum Zweck ist.

Wichtig ist bei jeder Handlung das Bewusstsein, dass die Konkurrenz nicht schläft. Sie wird nicht weniger und auch sie wird die Produktpalette bei Bedarf erweitern. Aus Sympathiegründen gibt es keinerlei Vorteile, hier helfen nur Fachwissen und Erfahrungen weiter.

Wer Geld verdienen möchte, muss von seiner Sache überzeugt sein und wissen, womit er Besucher der Seite zu Kunden werden lassen kann. Das wiederum bedeutet, dass eine Zielgruppe zu definieren ist, auf die das Marketing abgestimmt werden kann. Ein Shopbetreiber ist damit nicht nur Verkäufer, der seine Waren im Internet anbietet, sondern auch Marketing- und Kommunikationsexperte.

Infografik: Ladenmieten in Deutschland. Meist nicht finanzierbar

Infografik: Ladenmieten in Deutschland. Meist nicht finanzierbar

Beim Eröffnen unbedingt wichtig: Online Shop gut vorbereiten

Es ist durchaus möglich, in wenigen Schritten zum Online Shop zu gelangen. Der Erfolg hängt aber von der Auswahl des Shopsystems ab. Kenntnisse im Programmieren sind dafür nicht zwingend nötig, denn es gibt mittlerweile eine Vielzahl von professionellen Systemen, die teilweise kostenlos genutzt werden können. Erfahrungen zeigen jedoch, dass diese Systeme kostenpflichtigen Angeboten unterlegen sind. Bei den Systemen gibt es zwei Arten:

Shop-Baukästen

Diese werden gemeinsam mit dem nötigen Webspace angeboten, der Shopbetreiber muss sich nicht um die Installation kümmern. Es kann direkt mit seinem Online Shop beginnen. Diese Baukästen sind jedoch wenig flexibel und bieten nur eingeschränkte Möglichkeiten in Bezug auf Zahlungsmittel, Schnittstellen und auswählbare Kategorien.

Klassische Shop-Systeme

Magento, Shopware oder WooCommerce sind die Klassiker unter den Shop-Systemen. Sie warten mit verschiedenen Schnittstellen auf, sind individuell zu gestalten und können gut optimiert werden. Sie sind allerdings in der Bedienung nicht ganz so einfach, auch wenn sie ebenfalls keine Kenntnisse aus der Programmierung verlangen.

Um das passende Shop-System auswählen zu können, sollte der künftige Shopbetreiber einen Anforderungskatalog erstellen, mit dessen Hilfe er sich leichter für ein System entscheiden kann:

• Wie viele Produkte und Kategorien sind nötig?
• Welche Zahlungsmittel und Versandarten sollen angeboten werden?
• Gibt es Schnittstellen zu Marktplätzen, Zahlungsdienstleistern und Logistikern?
• Kann der Shop individuell gestaltet werden?
• Sind die gewünschten Funktionen vorhanden (Suche, Filter, Newsletter, Rabatte)?
• Ist die Rechtssicherheit gegeben?
• Ist ein Support vorhanden?

Um einen Online Shop eröffnen zu können und darüber Kunden zu erreichen, muss ein Web-Hoster gefunden werden. (Foto: Shutterstock- _paulaphoto )

Um einen Online Shop eröffnen zu können und darüber Kunden zu erreichen, muss ein Web-Hoster gefunden werden. (Foto: Shutterstock- _paulaphoto )

Die Auswahl des Web-Hosters und Aspekte zur Sicherheit

Um einen Online Shop eröffnen zu können und darüber Kunden zu erreichen, muss ein Web-Hoster gefunden werden. Meist kann dieser bereits mit dem Shop-System gebucht werden, was den Vorteil hat, dass die Leistung des Servers zum System passt. Somit kann gleich mit den wichtigen Aufgaben der Gestaltung begonnen werden, weil die Installation und Konfiguration des Shops bereits anbieterseitig vorgenommen wurde.

Die Auswahl des Web-Hosters sollte sich auch danach richten, wie umfassend der Kundenservice ist. Besonders direkt nach der Existenzgründung brauchen viele Shopbetreiber oft noch ein wenig Unterstützung, die nur ein guter Kundenservice bieten kann. Hilfe bei Content Management Systemen ist meist nötig, wenn vor der Selbstständigkeit noch nie in diesem Bereich gearbeitet wurde. Ein gut erreichbarer Kundenservice ist deshalb ein großer Pluspunkt.

Mit Sicherheit zum Erfolg?

Da der Online Shop, der im Rahmen einer Existenzgründung eröffnet wurde, meist die Haupteinnahmequelle darstellt, sollte der Punkt der Sicherheit im Internet besonders beachtet werden. Wie schützt man sich gegen Hacker? Werden regelmäßig Back-ups erstellt, damit eine Wiederherstellung des Shops möglich ist? Aus den Erfahrungen anderer lassen sich sehr gut Schlüsse ziehen, welche Fehler beim Eröffnen eines Shops häufig gemacht werden. Es ist aber nicht nötig, diese Erfahrungen zu wiederholen, daher sollten Sie nach Beginn der Selbstständigkeit das Hauptaugenmerk auf Sicherheit und Vermeidung von Sicherheitsfehlern legen.

Zum Punkt der Sicherheit gehört natürlich auch der Datenschutz. Die DSGVO ist inzwischen zum roten Tuch für alle Gewerbetreibenden im Internet geworben und selbst die Besucher und Kunden von Shopseiten fühlen sich regelrecht davon verfolgt. Dennoch: Die DSGVO ist einzuhalten, wenn keine Abmahnung drohen soll.
Des Weiteren ist die SSL-Verschlüsselung wichtig, diese sorgt zudem dafür, dass der Online Shop von Google lieber gesehen und in den Suchergebnissen weiter nach oben gerückt wird.

Video: Soll ich einen Online Shop eröffnen? Wie es wirklich ist, einen Online Shop zu besitzen.

Eröffnen und Führen: Erfolg kommt nicht von allein

Jeder, der den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt hat, möchte damit Erfolg haben. Doch dieser kommt nach dem Eröffnen nicht von allein! Geld fließt nur, wenn Besucher zu Kunden werden und da das Internet groß und weit ist, kann dies durchaus eine Herausforderung darstellen. Content spielt daher eine wichtige Rolle. Wer selbst weniger versiert ist, sollte die Betextung der Seiten von einem professionellen Texter vornehmen lassen, was aber nicht immer möglich und teilweise unwirtschaftlich ist.

Gerade nach der Existenzgründung, wenn Geld noch Mangelware ist, überlegen sich viele daher diese Ausgabe zu sparen und besser eigene Texte zu nutzen. Möglich ist auch die Verwendung von Herstellertexten und Produktfotos, wobei beide in der Regel nicht verändert werden dürfen. Außerdem stellen sie den gefürchteten doppelten Content dar, der von Google abgestraft wird.

Für den langfristigen Erfolg sind auch diese Bereiche wichtig:

• Suchmaschinenwerbung
• Social Media
• Affiliate Marketing
• Newsletter Marketing
• Offline-Werbung

Mit einem umfassenden Marketingkonzept kann der Online Shop zum Erfolg geführt werden.

Die rechtliche Seite berücksichtigen

Schon beim Eröffnen ist es wichtig, die rechtlichen Vorgaben zu beachten. Einige Formalitäten sind nötig, dazu gehören zum Beispiel der Gewerbeschein, die Anmeldung beim Finanzamt und bei der Berufsgenossenschaft. Eventuell ist eine Anmeldung bei einer Kammer nötig.

Werden Lebensmittel über den Online Shop verkauft, müssen die Shopkunden geschützt werden: Ein Gesundheitszeugnis ist nötig. Das örtliche Gesundheitsamt stellt die entsprechenden Unterlagen aus. Wer mit gebrauchten Produkten handelt, muss eventuell ein polizeiliches Führungszeugnis vorweisen können, das gilt insbesondere beim Handel mit Kunst und Antiquitäten.

Zu den Sicherheitsüberlegungen sollte auch gehören, dass passende Versicherungen abgeschlossen werden. Die Betriebshaftpflicht schützt Sie vor Forderungen eventuell Geschädigter, die Geschäftsversicherung bzw. die Inhaltsversicherung ist ebenfalls wichtig, damit es nach der Gründung sicher weitergehen kann. Viele Gründer bekommen Rabatte von einigen Anbietern, ein genauer Vergleich lohnt sich daher.

Über 

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply