Pharmacie Billmann: dahin geht der Trend

0

Pharmacie Billmann, Doc Morris und wie sie alle heißen: eine repräsentative Umfrage des Digitalverbands Bitkom hat ergeben, dass in Deutschland bereits 31 Millionen der Verbraucher ihre Medikamente online kaufen. Damit erreichten Arzneimittel in einem Ranking der Online Käufe den vierten Platz nach Kleidung, Buchwaren sowie Haushaltsgeräten und die Tendenz steigt weiterhin! Im Jahr 2016 bestellten 55 % der Bundesbürger ihre Medikamente online – im Vorjahr waren es noch 49 %.

Pharmacie Billmann, Doc Morris & Co.: Jeder zweite Verbraucher kauft seine Medikamente online

Immer mehr Menschen kaufen ihre Medikamente online – bei den Internetnutzern ist es bereits mehr als jeder zweite. Im Jahr 2016 kauften 55 % der Verbraucher ihre Arzneien im Netz und 2015 waren es 49 % im Vergleich dazu waren es 2012 lediglich 30 % der Internet User. Besonders Frauen kaufen gerne gemäß Bitkom online. Denn schließlich spart eine Internetbestellung viel Geld, Zeit und auch Mühe. Heute ist der Internetkauf von Medikamenten schon genauso selbstverständlich wie der Kauf von herkömmlichen Produkten wie Kleidung.

Internetapotheken wie Pharmacie Billmann machen es besonders bequem. Von dem Angebot machen überwiegend Berufstätige Gebrauch, aber auch chronisch Kranke, ältere oder immobile Menschen profitieren vom online Kauf. Besonders in ländlichen Regionen, wo es kaum stationäre Apotheken gibt, ist der online Kauf der einfachste Weg, um an dringend benötigte Medikamente zu gelangen. Ein Paradebeispiel ist die Pharmacie Billmann, bei der der online Kauf intuitiv und schnell vonstattengeht.

Stationäre Apotheken verlieren Geschäft an Online-Handel

Immer mehr stationäre Apotheken verlieren ihr Geschäft an den Onlinehandel, denn bei Pharmacie Billmann können nicht nur rezeptfreie Arzneimittel, sondern auch Rezeptpflichtige vollkommen unabhängig von Ort und Zeit bestellt werden. Der Zahlungsvorgang erfolgt bargeldlos. Auch um das Thema Datenschutz müssen sich Kunden keine Gedanken machen, denn die Übertragung der für die Transaktion erforderliche Daten erfolgt natürlich sicher und geschützt mit sicheren Zahlungsmethoden.

Dadurch, dass Online Apotheken deutlich geringeren Fixkosten haben, sind hier rezeptfreie Arzneien deutlich günstiger als in einer stationären Apotheke. Die Lieferung erfolgt innerhalb von wenigen Tagen an die angegebene Adresse. Zwar bestimmen die Arzneimittelhersteller den Preis, zu dem sie ein Medikament verkaufen und auf dem Markt bringen, jedoch werden darauf von den Großhändlern noch Zuschläge vorgenommen und auch die Apotheker nehmen bis zu 3 % von dem Preis als Pauschale. Außerdem gibt es noch die sogenannte Apotheker-Abgabe-Pauschale, die immerhin 8,35 Euro pro Packung beträgt. Obendrauf kommt noch die Mehrwertsteuer von derzeit 19 % in Deutschland. Allerdings zahlen Franzosen lediglich 2,1 % Steuer auf erstattungsfähige Medikamente, wodurch Pharmacie Billmann besonders preiswert anbieten kann. Werden besonders große Mengen gekauft, sinken die Preise noch einmal.

Kranksein wird in Deutschland immer teurer

Warum Internetapotheken wie Pharmacie Billmann so beliebt sind ist auch darin begründet, dass Krankheit in Deutschland immer teurer wird. Denn die Summe der Zuzahlungen stieg in den letzten Jahren jährlich. Bereits jetzt werden von den Bundesbürgern mehr als 2 Milliarden € für Zuzahlungen auf Medikamente aufgewendet und die Zahl der zuzahlungsfreien Arzneien sinkt gemäß einer Studie des Marktforschungsinstituts IMS Health.

Besonders Menschen mit nur geringem Einkommen sind davon stark betroffen und weichen dann auf online Apotheken wie Pharmacie Billmann aus. Grund dafür: die Erstattungsgrenzen werden gesenkt, sodass es kaum noch Medikamente gibt, die von der Zuzahlung befreit sind. Allerdings profitieren online Käufer davon, dass die Arzneimittel Preisbindung vom europäischen Gerichtshof aufgehoben wurde. Somit dürfen online Apotheken auch rezeptpflichtige Medikamente preiswerter verkaufen – dies war im Vorfeld von einigen deutschen Gerichten verboten worden. Die Preisbindung gilt nur für deutsche Versandapotheken und für stationäre Apotheken in Deutschland. Dadurch ist es Pharmacie Billmann mit einem Sitz in Frankreich möglich, die Arzneien deutlich preiswerter anzubieten.

Günstige Medikamente bei Pharmacie Billmann bestellen

Die Pharmacie Billmann hat ihren Geschäftssitz im französischen Wissembourg und ist daher nicht an die Preisbindung gebunden. Es werden nicht nur Arzneien, sondern auch medizinische Produkte und Pflegeprodukte angeboten. Vor allem Privatpatienten, die ihre Medikamente kostenpflichtig bestellen und selber zahlen, die sogenannten Selbstzahler, nutzen das Angebot. Der Kundenservice ist deutschsprachig und daher ist auch für deutsche Kunden problemlos eine kompetente Beratung möglich. Eine Bestellung bei der Pharmacie Billmann lohnt vor allem deshalb, weil die Packungsabgabe in Höhe von 8,35 € wegfällt. Die Unterschiede können aber teilweise noch deutlich größer sein, so kostet zum Beispiel das Antibiotikum Flammazine gemäß einem Branchenvergleich in Deutschland 21,04 €, in Frankreich, dem Geschäftssitz von Pharmacie Billmann, hingegen nur 3,91 €. Gemäß dem Arzneimittelreport zahlen alleine die deutschen Krankenkassen im Vergleich zu Ländern wie Großbritannien oder Schweden für eine ähnliche Anzahl von Medikamenten etwa 4 Milliarden € mehr.

Würden künftig mehr Deutsche im Internet ihre Arzneimittel kaufen, so könnten auch gleichzeitig die deutschen Krankenkassen sparen. Aus diesem Grund werden gemäß den Prognosen von Experten die Kassen ihre Mitglieder in Zukunft dazu animieren, die Medikamente online zu kaufen. Derzeit versucht der Bundesverband der online Apotheken BVDVA die Preisbindung auch für deutsche Internetapotheken aufzuheben, damit in Deutschland der Wettbewerb in Schwung kommt. Denn online Apotheken aus dem EU Ausland, wie beispielsweise Pharmacie Billmann, sind derzeit deutlich günstiger als deutsche online Apotheken. Ob es tatsächlich einmal soweit kommt, dass die Preisbindung auch für deutsche Internetanbieter fällt und wann dies der Fall ist, ist allerdings nicht vorauszusehen und derzeit sieht es auch nicht so aus, dass es in naher Zukunft dazu kommen wird.

Sicherer Medikamenteneinkauf bei registrierten online Apotheken

Legale Internetapotheken, wie beispielsweise Pharmacie Billmann, schützen ihre Konsumenten vor Arzneimittelfälschungen. Denn auch eine Onlineapotheke muss hohe Sicherheitsauflagen erfüllen und wird laufend streng kontrolliert. Aus diesem Grund ist solch eine Apotheke auch in dem Land registriert, in dem sie ihren Geschäftssitz hat und bietet ausschließlich qualitativ hochwertige und geprüfte Medikamente an. Verbraucher können allerdings prüfen, ob es sich bei Pharmacie Billmann um einen legalen und registrierten Apotheker handelt. Denn sie erfüllt die folgenden Punkte:

  • Pharmacie Billmann ist nach deutschem Recht zugelassen
  • Wird von einem approbierten Apotheker geführt
  • Rezeptpflichtige Arzneimittel werden ausschließlich mit Rezept zum Kauf angeboten
  • Versendet rezeptpflichtige Arzneimittel nur nach Vorlage des Rezepts
  • Bietet eine deutschsprachige Telefonhotline mit deutschsprachigem Fachpersonal
  • Stellt nicht eigenmächtig Rezepte aus
  • Die bestellten Medikamente werden innerhalb von 24 Stunden nach Bestelleingang versendet
  • Liegen Lieferengpässe vor, so wird der Kunde darüber informiert

Bildnachweis: © morguefile.com – natartbook

Über 

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Share.

Leave A Reply