Einzelhandel: 5 Beispiele

0

Nicht jeder Einzelhändler steht hinter der Ladentheke und verkauft Butter. So gibt es im Einzelhandel Beispiele für ungewöhnliche Geschäftsmodelle, die derzeit sogar sehr hip und angesagt sind. Welches Beispiel kennen Sie bereits?

Einzelhandel: 5 Beispiele in Deutschland

Der Einzelhandel hat in Deutschland schon so einiges mitgemacht. Während noch in den Sechzigern des letzten Jahrhunderts die Tante-Emma-Läden ( die einzig wahren Einzelhändler! ) das Bild im Einzelhandel bestimmten, kassierten in den 1970ern die Supermarktketten fast jeden Kleinbetrieb im Einzelhandel ein.

Das war die große Zeit von Aldi, Lidl, Kaisers Kaffee Geschäft, Tengelmann & Co. – jetzt gibt es nur noch wenige Player im Lebensmittelhandel in Deutschland.

Die vier großen:

  1. Edeka,
  2. Rewe,
  3. die Schwarz-Gruppe (Lidl) und
  4. der Discounter Aldi

vereinen einen Marktanteil von etwa 70 Prozent.

Beispiel #1: die Schwarz-Gruppe

Ein der nicht ganz so bekannten Beispiele für den Einzelhandel in Deutschland ist die Schwarz-Gruppe. (Foto: shutterstock - Ralf Liebhold)

Ein der nicht ganz so bekannten Beispiele für den Einzelhandel in Deutschland ist die Schwarz-Gruppe. (Foto: shutterstock – Ralf Liebhold)

Die Schwarz-Gruppe ist mit ihrem Namen nicht ganz so bekannt, dafür jedoch mit der Marke „Lidl“. Die Schwarz-Gruppe meldete im Bundesanzeiger für das Fiskaljahr 2019 Umsätze von 56,87 Mrd. Euro für die Lidl Stiftung & Co. KG und 22,28 Mrd. Euro für die Kaufland Stiftung & Co. KG – gesamt etwa 80 Mrd. Euro.

Zum Einzelhandel der Schwarz-Gruppe gehören übrigens neben Einzelhandelsfilialen auch

  • das Recycling-Unternehmen PreZero
  • die Großbäckerei Bonback
  • die Schokoladenfabrik Solent
  • der Getränkehersteller MEG
  • der Eiscreme-Produzent Bon Gelati

Beispiel #2: eBay-Händler

Ein Betrieb im Einzelhandel - wie viele Beispiele zeigen - sind die eBay-Händler. Die perfekte Warenpräsentation findet digital im Internet statt.

Ein Betrieb im Einzelhandel – wie viele Beispiele zeigen – sind die eBay-Händler. Die perfekte Warenpräsentation findet digital im Internet statt.

Auch eBay-Händler wie Jutta Maria Baader („juba“) aus Weißenhorn zählen zum Einzelhandel. Die meisten eBay-Händler verkaufen längst nicht mehr im Ladengeschäft und bieten ihre Waren (hier „Modelleisenbahnen“) nur noch online an.

Hier hat sich der Geschäftsablauf und das Selbstverständnis völlig gewandelt. Das Ladenlokal mit der Verkaufsfläche ist dem reinen Lager und dem Büro mit Online-Zugang gewichen.

Während man früher viel Wert auf die Warenpräsentation im Schaufenster legte, steht jetzt die perfekte digitale Fotografie der Produkte im Vordergrund. Der meist einzige Kontakt mit Kommunikation zur Kundschaft geschieht nur online – und dann meist auch erst nach dem Kauf. Früher war das Verkaufsgespräch wichtiger Bestandteil der Tätigkeit. Dies ist hier zum Mail-Wechsel verkümmert.

Der Kunde sieht meist nur die Produkte auf eBay und entscheidet sich für oder gegen den Kauf. Gelegentliche Fragen zum Produkt ändern dies nicht wirklich. Unpersönlicher ist es geworden, das Geschäft im Einzelhandel.

Beispiel #3: „Aale-Dieter“ vom Hamburger Fischmarkt

Eines der bekannteren Beispiele für den Einzelhandel in Deutschland: Aale Dieter vom Fischmarkt in Hamburg-Altona. (Foto: shutterstock - geogif)

Eines der bekannteren Beispiele für den Einzelhandel in Deutschland: Aale Dieter vom Fischmarkt in Hamburg-Altona. (Foto: shutterstock – geogif)

Wer war schon mal auf dem Hamburger Fischmarkt? Sonntag in aller herrgottsfrühe öffnet der Fischmarkt seine Tore und „Aale Dieter“ bietet seinen Fisch feil. Lautstark und mit tönender Stimme holt er sein Publikum heran. Seine Stimme kommt nicht von ungefähr. Aale Dieter hat eine klassische Gesangsausbildung. Daher verwundert es nicht, dass er im Jahr 2004 eine CD mit Schlagern veröffentlichte: „Wovon kann ein Mensch denn schon träumen?“.

Aale-Dieter heißt bürgerlich übrigens Dieter Bruhn und wurde am 21. Januar 1939 in Hamburg geboren. Er ist ein deutscher Fischhändler und damit eines der illustren Beispiele für den Einzelhandel in Deutschland.

Wenn Aale-Dieter seine Fische (Aale und Lachs bevorzugt) auf dem wöchentlichen Hamburger Fischmarkt im Bezirk Altona verkauft (das macht er seit Juni 1959!) dann ist er weithin zu hören. Er wurde mit seiner Stimme „in ganz Deutschland bekannt“ und ist oft der Hauptgrund für viele Besucher, den Fischmarkt in Hamburg Altona aufzusuchen.

Neugierig? Dann mal hingehen und ruhig mal ein paar mehr Aale kaufen. Denn bei größeren Käufen gibt es schon mal einen Aal als Zugabe. Das Manager Magazin wählte ihn 1989 zu einem der zehn besten Verkäufer Deutschlands.

Beispiel #4: der Einzelhandel in den Alster Arkaden

Gleich mehrere Beispiele für feinsten Einzelhandel sieht man in den Alsterarkaden in Hamburg unweit des Jungfernstiegs. (Foto: shutterstock - trabantos)

Gleich mehrere Beispiele für feinsten Einzelhandel sieht man in den Alsterarkaden in Hamburg unweit des Jungfernstiegs. (Foto: shutterstock – trabantos)

Venezianischer Flair zeigt sich an der Alster. Die Alster Arkaden – genauer die Geschäfte in den Arkaden – haben zudem einen Hauch von Luxus. Das liegt nicht nur an den Preisen, es ist das Flair, das sich beim Flanieren unter den Arkaden breit macht – und die vielfach exquisiten Auslagen.

Feinste Lederwaren und mehr sehen wir alle hier.

  • Godiva Chocolatier bietet feine belgische Trüffel, Pralinen und Schokoladen.
  • Pier 67 adressiert sich an sportliche Hamburger und Touristen. Maritimer Look und verführerisch sportive Racing-Kollektionen locken den Kunden von Welt und mit extravagantem Geschmack.
  • Swatch Flagship Store sorgt für stylische Zeitmessung.
  • Die Alsterarkaden Apotheke widmet sich der Gesundheit der Besucher.
  • Arkaden Café bietet duftende Genüsse vielfältiger Art.
  • Restaurant Saliba und seine syrische Küche stehen für das weltoffene Hamburg.

Beispiel #5: Leonidas Pralinen & Co.

Leckere Beispiele für den Einzelhandel sind die Ladengeschäfte und Confiserien von Leonidas, Wagner, Peters, Rauschspiegelt & Co. (Foto: shutterstock - LightField Studios)

Leckere Beispiele für den Einzelhandel sind die Ladengeschäfte und Confiserien von Leonidas, Wagner, Peters, Rauschspiegelt & Co. (Foto: shutterstock – LightField Studios)

Schokolade rangiert bei den Deutschen in der Gunst nicht sehr weit hinter dem Auto. Der Umsatz mit Schokolade wird 2021 circa 4.519 Mio. Euro betragen – so statista. Legt man das auf die Bevölkerung um, werden in diesem Markt im Jahr 2021 etwa 53,87€ pro Kopf umgesetzt – vom Greis bis zum Baby… Das ist dann ein durchschnittlicher Pro-Kopf-Verbrauch von etwa 5,8 kg im Jahr 2021.

Leonidas ist eine eingetragene belgische Pralinenmarke. Im Jahr 1913 gründete Leonidas Kestekides das Unternehmen, das nunmehr als Confiserie Leonidas über mehr als 1030 Verkaufsstellen in 32 Ländern verfügt.

Der Verkauf mit Pralinen von Einzelhändlern (oft Franchise Partner) von Leonidas, Wagner, Peters, Rauschspiegelt & Co. adressiert unser Lifestyle-Gefühl und ermöglicht so eine besonders leckere Form des Einzelhandels.

Über 

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply