Wienerwald: Hähnchen & Lounge – das älteste Startup Deutschlands

0

An was müssen Sie denken, wenn Sie Wienerwald hören? Wenn die Antwort knusprige Grillhendl lautet, sind Sie damit nicht alleine. Aber es sind nicht nur die Hendl. Bayrische Gemütlichkeit mit einer Prise Österreich, das zieht bei den Deutschen. Ob Kachelofen oder Loungesessel – beide laden Sie zum Genießen und Entspannen mit lieben Menschen ein.

Von der Liebe zum Grillhendl

Als Friedrich Jahn im Jahr 1955 den Wienerwald gründete, hat er nicht erahnen können welche Welle er auslöste. Seit den ersten Tagen des Startups ist die Liebe der Deutschen zum Grillhendl ungebrochen. Zu damaligen Hoch-Zeiten wurden täglich ca. 700.000 Hendl verkauft. Die Speisekarte des Wienerwald 2023 hält unterschiedliche Hendl-Leckereien parat.

Auf regionale Produkte wird im neuen Wienerwald besonderen Wert gelegt. Die Ware soll möglichst frisch sein und auf kurzem Weg aus der Region ihren Weg in die Küche finden.

Die Einkehr in den Wienerwald 2023 lohnt sich. Zum Schmaus mit der Family oder Freunden erwarten Sie knusprige Hendl mit aromatischem Salat und dem besten aus der Kartoffel anbei. Nun heißt es nicht mehr „Grillhendl“ und „Hendl Gröstl Bauernart“, sondern „Backhendl“, „Hendl Cordon Bleu“ und „Hendlschnitzel“.

Die Desserts stehen in Nix nach und locken nicht nur die Kleinsten. Von knusprig-süßen Krapferl mit Mohn bis zu köstlich-fruchtigem Apfelstrudel auf feinster Vanillesoße findet jeder seinen Genuss-Favoriten.

Der Kachelofen im Wienerwald Restaurant macht es urig gemütlich für die ganze Familie. Im Kamin knistert das Feuer und der würzige Duft der leckeren Hendl zieht in die Nase. (Foto: Wienerwald)

Der Kachelofen im Wienerwald Restaurant macht es urig gemütlich für die ganze Familie. Im Kamin knistert das Feuer und der würzige Duft der leckeren Hendl zieht in die Nase. (Foto: Wienerwald)

Die Hendl im Wienerwald

Die Wienerwald Hendl sehen heute so aus. Allesamt zum Anbeißen. Dazu gibt es z.B. lauwarmen Kartoffelsalat und Gurken- oder Vogerlsalat.

Nicht weniger lecker: die Desserts

Die Speisekarte des Wienerwalds ist unverkennbar von der Süddeutschen Küche geprägt. Bei den Köstlichkeiten fällt einem dazu nur „Haben will!“ ein. Mein persönlicher Favorit sind die „Kirchtagskrapferl mit Mohnfülle“. Knusprig, auf köstlicher Vanillesoße und mit Puderzucker bestäubt.

In der Wienerwald Lounge

Fast Food war gestern, nährendes Slow Food ist heute. Wienerwald setzt dies auf seiner Speisekarte um. Alles frisch und mit viel Gemüse und Salat.

Bei einem Besuch im Wienerwald Torfhaus empfiehlt es sich unbedingt, in der Lounge zu sitzen und den umwerfenden Blick aus dem Panoramafenster zu genießen. Beispielsweise bei einem leckeren Getränk vor dem Essen. Und während man dort sitzt, kann es dann passieren, dass man anfängt zu träumen, z.B. von dem köstlichen „Backhendl mit Cajun-Gewürz“. Die Cajun-Küche vereint neben ihrem französischen Einfluss auch spanische, italienische sowie kreolische Elemente. Der Name leitet sich von den Cajuns ab, französischstämmige Siedler des US-Bundesstaats Louisiana.

Die Wienerwald Lounge im Restaurant. Mit Blick auf (fast) unberührte Natur. (Foto: Wienerwald)

Die Wienerwald Lounge im Restaurant. Mit Blick auf (fast) unberührte Natur. (Foto: Wienerwald)

Vegan und vegetarisch

Wienerwald bietet auch köstliche vegetarische sowie vegane Gerichte. Leo Tolstoi soll gesagt haben: „Vegetarismus gilt als Kriterium, an welchem wir erkennen können, ob das Streben des Menschen nach moralischer Vollkommenheit echt und ernst gemeint ist.“.

Im Sommer eine leichte Suppe, im Winter von innen richtig aufwärmen!

Auch Suppen-Fans kommen auf ihre Kosten. Der Wienerwald hält eine große Auswahl bereit. Angefangen bei einer klassischen Variante mit Rinderbrühe bis zu exotischer Linsensuppe mit Kernöl modern interpretiert. Hier ein kleiner Auszug.

Tiroler Pasta: der Schlutzkrapfen

Auch Pasta wird geboten. Im Wienerwald in Form Tiroler Schlutzkrapfen. Auch Schlutzer genannt, ähneln sie den italienischen Ravioli. In Italien spricht man daher auch von „ravioli tirolesi“ oder „mezzelune“. Welcher Schlutzkrapfen spricht Sie am meisten an?

Das Unternehmen Wienerwald 2022

Markus Bottler, Geschäftsführer der Wienerwald GmbH sagt: „Wir stellen das Unternehmen komplett neu auf und geben dem Mythos Wienerwald an neuen Standorten Gestalt.“ Weiter verspricht er: „Dazu haben wir die weltweiten Markenrechte (außer für Österreich) erworben. Mit unseren neuen Wienerwald Restaurants schaffen wir behagliche Orte der Gastlichkeit, an denen man sich gemeinsam mit Freunden oder der Familie kulinarisch verwöhnen lassen kann.“ Bottler ergänzt: „Die Marke Wienerwald ist mit sehr viel Emotion geladen und wir möchten dieses Versprechen auf einen schönen Abend mit leckerem Essen an vielen neuen Standorten einlösen.“

Strukturierte Prozesse und System in Küche und Service sichern die gleichbleibend hohe Qualität sowie das hohe Service-Niveau von Wienerwald. Die Gäste genießen somit auch in Hochfrequenzzeiten ein angenehmes Ausgeh-Erlebnis.

Ein Teil dessen ist das intelligente Kassen- und Monitoring-System. Dies steuert Prozesse von der Bestellung bis zur Ausgabe und optimiert sie. Speisen werden so wesentlich schneller zubereitet, ohne Kompromisse bei der Qualität einzugehen. Bedeutet u.a.: verkürzte Wartezeit für Gäste. Wienerwald ist es wichtig, keine Lebensmittel zu verschwenden. Somit wurden Produktions- und Verarbeitungsschritte auf Nachhaltigkeit hin optimiert.

Auch das Personal profitiert. Die neuen Arbeitsprozesse bedeuten eine spürbare Entlastung. Die Folge sind mehr Ruhe und ein besseres Arbeitsklima. Zudem bleibt wesentlich mehr Zeit für die Gäste.

Nachhaltigkeit

Bei der Auswahl seiner Lebensmittel und Produkte achtet Wienerwald auf Regionalität und faire Herstellung. So wird die Speisekarte der Restaurants von regionalen Gerichten ergänzt und die Produkte werden nach Möglichkeit vor Ort eingekauft.

Auch das Tierwohl steht ganz oben. Wienerwald bezieht seine Hendl ausschließlich aus heimischer Aufzucht bei 100 % Rückverfolgbarkeit. Futter und Wasser ist für die Tiere frei zugänglich. Auch bei dem Futter wird auf Regionalität geachtet: Es enthält zu 70 bis 75 % heimisches Getreide.

„Heute bleibt die Küche kalt, wir gehen in den Wienerwald“

In den 1960ern stellte dieser Slogan nahezu eine kleine Revolution dar. Die Mann-Frau-Beziehung war sehr konservativ geprägt. Mit dem Teil „Heute bleibt die Küche kalt“ ermöglichte der Mann seiner Frau, aus dem Hausfrauen-Korsett auszubrechen. „Wir gehen in den Wienerwald“ schuf eine Relation auf Augenhöhe, weg von der Hausfrauenrolle. Diese Nuance kann man sich heute kaum noch vorstellen. Damals jedoch war es ein Umbruch.

Heute liegt der Wienerwald-Fokus auf Quality Time, Geselligkeit und Genuss, zu dem noch immer das Hendl zählt. Und womöglich ist es die junge Frau, die mit dem Motto von damals spielt und ihren Partner mit den Worten einlädt: „Heute bleibt die Küche kalt, wir gehen in den Wienerwald.“ Rollentausch oder Emanzipation?

„Gibt es den Wienerwald noch?“

Es gibt den Wienerwald immer noch und wieder. Vor allem in Österreich war Wienerwald in den letzten Jahren aktiv. Die neu gegründete Wienerwald GmbH mit Sitz in Hildesheim besitzt seit April 2021 die weltweiten Markenrechte am Namen Wienerwald. Geschäftsführer Markus Bottler läutete mit diesem Schritt die Eröffnung von dem neuen Wienerwald ein.

„Wo gibt es noch Wienerwald?“

Wienerwald gibt es hier: Der Flag Ship Store des neuen Wienerwalds entsteht im Oberharzer „Torfhaus“ mit Blick auf den Brocken. Die Antwort auf die Frage: „Gibt es noch Wienerwald Restaurants?“ muss also klar heißen: „Ja, der erste neue Wienerwald steht in Torfhaus.“

Wienerwald Germany: Nachhaltig und hochwertig

Qualität sowie Nachhaltigkeit gehören zu den Kernwerten der Marke Wienerwald (hier mehr darüber lesen). Diese werden an den neuen Standorten deutlich gelebt. Quality Time mit der Family und Freunden, dieses Erlebnis steht für die Gäste im Vordergrund. Diese kann im zünftigen Restaurant oder im gemütlichen Lounge-Teil genossen werden.

Der Flag Ship Store Torfhaus

In „Torfhaus“ wird der erste neue Standort sein. Im Oberharz mit Blick auf den Brocken bettet sich Wienerwald in die Natur ein. Jährlich kommen 100-Tausende Familien und Naturliebhaber zum Wandern in die Region. Bereits 1777 wandelte Dichterfürst Johann Wolfgang von Goethe auf diesen Pfaden. Königsetappe wird der Aufstieg genannt, der auf dem Harzer Hexenstieg beginnt und auf dem Gipfel des Brockens auf 1.141m Höhe sein Ende findet. Dieses wunderschöne Fleckchen Erde diente Goethe als Inspiration. So tauchte er z.B. als Blocksberg in seinen Werken auf und bekam eine Bühne im bekannten „Faust“.

Wienerwald: da will ich hin!

Der Stil der neuen Wienerwald-Restaurants ist nach wie vor alpenländisch. Ausgestattet mit modernen Sitzlandschaften wird ein Aufenthalt im Restaurant unvergesslich gemütlich und entspannt. Einen Beitrag dazu leistet der Kachelofen mit seiner wohligen Ausstrahlung und Wärme in der kalten Jahreszeit. Im Sommer lädt eine großflächige Sonnenterrasse mit Holzpergola zum Verweilen ein.

Das Element Holz findet sich insgesamt oft im Wienerwald wieder. Dieser natürliche Stoff der Natur spiegelt wunderbar die gelebte Nachhaltigkeit als einen der Kernwerte von Wienerwald. Die Farben in den neuen Restaurants vermitteln Harmonie und Wohlbefinden. Es finden sich erdige Grün-, Gold- sowie Brauntöne. Einen schönen, frischen Kontrast bilden himmelblaue und feuerrote Elemente.

Die Adresse: Torfhaus 2, 38667 Torfhaus.

Lassen Sie eine Antwort hier