Tipps zum Möbelkauf: Diese Ratschläge verhindern Fehlkäufe im Internet

0

Möbel im Internet zu bestellen, ist einfach und preiswert. Wenn man dabei nicht aufpasst, kann man jedoch böse Überraschungen erleben. Folgende Tipps helfen dabei, Fehlkäufe zu vermeiden.

Möbel im Internet bestellen: Einfach und günstig

Bei vielen Produkten zählt das Online-Shopping bereits zum Standard. Bei Büchern, Elektroartikeln oder bei Kleidungsstücken macht der Einkauf über das Internet bereits einen erheblichen Anteil der Umsätze aus. Bei Möbeln ist dieser Trend jedoch bislang noch nicht allzu stark ausgeprägt. In diesem Bereich ziehen es viele Kunden bislang vor, die Produkte vor Ort in einem Fachgeschäft zu erwerben. Doch auch hierbei bietet das Online-Shopping zahlreiche Vorteile. Beispielsweise ist es auf diese Weise möglich, sich die Fahrt zu verschiedenen Möbelhäusern zu sparen.

Da in vielen Orten kein entsprechendes Angebot besteht, ist die Anfahrt für zahlreiche Käufer sehr lang. Insbesondere Kunden, die Wert auf eine große Auswahl legen, müssen weite Wege zurücklegen. Im Internet ist es jedoch möglich, den kompletten Einkauf bequem von zu Hause aus zu erledigen. Anbieter wie Livingo bieten eine riesige Auswahl und machen es daher ganz einfach, ein passendes Möbelstück zu finden. Darüber hinaus lassen sich beim Online-Shopping die Preise mit geringem Aufwand vergleichen. Das führt oftmals zu erheblichen Einsparungen.

 Aufgrund der Größe und des Gewichts dieser Artikel ist außerdem eine Rücksendung mit einem enormen Aufwand verbunden. (#01)

Aufgrund der Größe und des Gewichts dieser Artikel ist außerdem eine Rücksendung mit einem enormen Aufwand verbunden. (#01)

Fehlkäufe beim Online-Shopping: Bei Möbeln keine Seltenheit

Allerdings bringt das Online-Shopping gerade bei Möbeln einige Probleme mit sich. Anhand der Fotos ist es hierbei relativ schwierig, sich ein genaues Bild von den Angeboten zu machen. Es kommt vor, dass das Produkt nicht den Vorstellungen des Käufers entspricht. Aufgrund der Größe und des Gewichts dieser Artikel ist außerdem eine Rücksendung mit einem enormen Aufwand verbunden. Auch die Lieferbedingungen können häufig dazu führen, dass sich das vermeintliche Schnäppchen als teurer Fehlkauf entpuppt. Daher ist es in diesem Bereich besonders wichtig, die verschiedenen Angebote intensiv zu prüfen. Die folgenden Tipps helfen dabei, die Möbelstücke richtig zu bewerten und Fehler beim Einkauf zu vermeiden.

1. Die Maße genau beachten

Die Maße sind beim Kauf von Möbeln von großer Bedeutung. Sind diese zu groß, ist es nicht möglich, sie an der gewünschten Stelle aufzustellen. Sind sie hingegen zu klein, entstehen Lücken, die nicht sehr ansprechend wirken. Beim Kauf eines Schranks oder eines Regals ist es üblich, zunächst den zur Verfügung stehenden Raum genau auszumessen und anschließend ein Möbelstück mit den erforderlichen Maßen zu kaufen. Bei Sofas, Sesseln oder Tischen lassen sich viele Menschen jedoch vom optischen Eindruck leiten. Wenn man für den Einkauf ein Möbelhaus aufsucht, kann man die Größe gut beurteilen und sieht auf den ersten Blick, ob das Produkt an den vorgesehenen Platz passt.

Beim Einkauf im Internet kann der optische Eindruck jedoch trügen. Auf den Fotos werden die Größenverhältnisse nicht genau ersichtlich. So kann es vorkommen, dass der Tisch zu klein ist oder der Sessel zu ausladend. Um dies zu vermeiden, ist es wichtig, bei allen Produkten die Maße genau zu beachten und zu überprüfen, ob sie wirklich passen.

Bei Möbeln ist es besonders wichtig, vor dem Kauf die Lieferbedingungen genau zu lesen. (#02)

Bei Möbeln ist es besonders wichtig, vor dem Kauf die Lieferbedingungen genau zu lesen. (#02)

2. Lieferbedingungen genau lesen

Bei Möbeln ist es besonders wichtig, vor dem Kauf die Lieferbedingungen genau zu lesen. Denn hierbei gibt es einige Tücken, die dazu führen können, dass die Gesamtkosten erheblich ansteigen. Da Möbel in der Regel sehr groß sind, ist die Lieferung entsprechend teuer. Allerdings können die Preise dabei je nach Anbieter stark variieren. Daher ist es empfehlenswert, diesen Faktor bei der Auswahl zu berücksichtigen. Außerdem ist es wichtig, auch die übrigen Details genau zu lesen. Manchmal erfolgt die Lieferung „frei Bordsteinkante“. Das bedeutet, dass der Zusteller die Möbel einfach auf dem Bordstein abstellt.

Bei größeren Exemplaren ist es daher notwendig, Helfer zu organisieren, um sie in die Wohnung zu tragen. Das führt zu einem erheblichen Mehraufwand und häufig auch zu zusätzlichen Kosten. Besonders ärgerlich ist dies, wenn der Käufer diesen Aspekt beim Kauf nicht berücksichtigt hat und nicht darauf vorbereitet ist. Wenn das neue Möbelstück auf dem Bordstein steht und keine Helfer zur Verfügung stehen, um es in die Wohnung zu tragen, führt das zu großen Problemen. Daher ist es wichtig, die Bedingungen für die Lieferung bis ins kleinste Detail zu lesen.

3. Preise vergleichen

Das Online-Shopping macht es besonders einfach, die Preise miteinander zu vergleichen. Es ist empfehlenswert, diese Möglichkeit auch zu nutzen. Häufig ist es möglich, das gleiche Produkt bei einem anderen Anbieter noch etwas günstiger zu erwerben. Das macht es möglich, die Kosten noch etwas zu reduzieren. Außerdem ist nichts so ärgerlich, als nach dem Kauf das gleiche Produkt bei einem anderen Händler zu einem niedrigeren Preis zu entdecken. Daher ist es sehr wichtig, vor der Kaufentscheidung die Preise genau miteinander zu vergleichen.

Die Materialien, die für die Möbelproduktion zum Einsatz kommen, können erhebliche Unterschiede aufweisen. Wenn man ins Möbelgeschäft geht und die entsprechenden Artikel vor sich sieht, gewinnt man ein relativ gutes Bild davon, wie hochwertig sie sind. (#03)

Die Materialien, die für die Möbelproduktion zum Einsatz kommen, können erhebliche Unterschiede aufweisen. Wenn man ins Möbelgeschäft geht und die entsprechenden Artikel vor sich sieht, gewinnt man ein relativ gutes Bild davon, wie hochwertig sie sind. (#03)

4. Angaben zum Material beachten

Die Materialien, die für die Möbelproduktion zum Einsatz kommen, können erhebliche Unterschiede aufweisen. Wenn man ins Möbelgeschäft geht und die entsprechenden Artikel vor sich sieht, gewinnt man ein relativ gutes Bild davon, wie hochwertig sie sind. Dünne Pressspanplatten, die zwar günstig sind aber eine minderwertige Qualität haben, werden dabei auf den ersten Blick erkenntlich. Wer seine Möbel jedoch im Internet kauft, sieht lediglich ein Foto vor sich. Dabei ist es relativ schwierig, die Qualität zu beurteilen. Aus diesem Grund ist es hierbei besonders wichtig, die Angaben zu den verwendeten Werkstoffen zu beachten und sich gegebenenfalls darüber zu informieren, welche Eigenschaften diese aufweisen.

5. Vorsicht bei der Auswahl der Farben

Ein weiteres Problem besteht darin, die Farben der Möbelstücke zu beurteilen. Insbesondere bei Polstermöbeln mit farbigen Bezügen kann das hin und wieder böse Überraschungen mit sich bringen. Auf dem Foto kann die Farbe ganz anders wirken als in der Realität. Daher ist es wichtig, sich ein möglichst genaues Bild davon zu machen. Bei vielen Online-Anbietern ist es möglich, mit einer Zoom-Funktion die Abbildungen zu vergrößern. Das erlaubt es, die Details besser zu erkennen. Außerdem lassen sich dabei verschiedene Bereiche besonders gut betrachten. Darüber hinaus ist es möglich, nach einer Stoffprobe zu fragen. Manche Händler bieten den Service an, ein kleines Muster an ihre Kunden zu verschicken. Auf diese Weise lässt sich besonders gut feststellen, ob die Farbe zum bisherigen Einrichtungsstil passt.

Gerade beim Kauf von Möbeln sehr wichtig, nicht nur auf aktuelle Trends zu reagieren, sondern sich genau zu überlegen, ob einem das Produkt auch nach einigen Jahren noch gefallen wird. (#04)

Gerade beim Kauf von Möbeln sehr wichtig, nicht nur auf aktuelle Trends zu reagieren, sondern sich genau zu überlegen, ob einem das Produkt auch nach einigen Jahren noch gefallen wird. (#04)

6. Seriöse Anbieter auswählen

Das Internet ist voll von Angeboten, die hochwertige Designermöbel zu einem Schnäppchenpreis versprechen. Allerdings erleben die Käufer häufig böse Überraschungen, wenn das Produkt ausgeliefert wird. Oftmals stellen sie dabei fest, dass es sich nicht um das edle Designerstück handelt, sondern um eine billige Kopie aus minderwertigen Materialien. Um den schwarzen Schafen nicht auf den Leim zu gehen, ist es daher sinnvoll, die Anbieter genau zu überprüfen. Insbesondere bei Angeboten, bei denen der Preis so niedrig ist, dass das Ganze unrealistisch wirkt, ist viel Vorsicht geboten. Um diesen Problemen vorzubeugen, ist es wichtig, das Impressum der Seite zu kontrollieren.

Wenn hier eine nachprüfbare Adresse im Inland angegeben wird, birgt der Kauf deutlich weniger Risiken als bei der Angabe eines Postfachs im Ausland. Auch Prüfsiegel von anerkannten Institutionen schaffen Vertrauen. Schließlich ist es im Zweifelsfall sinnvoll, den Namen des entsprechenden Shops einmal in eine Suchmaschine einzugeben. Wenn in Foren und Blogs zahlreiche Beschwerden über ihn zu finden sind, ist es ratsam, die Finger davon zu lassen. Sollten keine negativen Kundenmeinungen vorhanden sein, ist das Risiko deutlich geringer, an einen unseriösen Anbieter zu geraten.

7. Nachhaltig einkaufen

Gerade im Internet ist das Angebot an günstigen Möbeln in ausgefallenen Farben und Formen riesig. Das verleitet viele Menschen dazu, es einfach einmal auszuprobieren und sich ein entsprechendes Produkt zu bestellen. Allerdings ändern sich die aktuellen Modetrends recht schnell und manchmal wirkt das Sofa oder das Regal, das heute voll im Trend liegt, schon nach wenigen Monaten nicht mehr ansprechend. Nun hat der Nutzer entweder die Möglichkeit, sich bereits nach kurzer Zeit ein neues Produkt zu kaufen. Das bringt jedoch erhebliche Kosten mit sich. Die andere Alternative besteht darin, viele Jahre mit einem Möbelstück zu leben, das einem eigentlich nicht mehr gefällt. Daher ist es gerade beim Kauf von Möbeln sehr wichtig, nicht nur auf aktuelle Trends zu reagieren, sondern sich genau zu überlegen, ob einem das Produkt auch nach einigen Jahren noch gefallen wird.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: Africa Studio-#01: gualtiero boffi -#02: Andrey_Popov -#03: Africa Studio -#04: Svet_Feo

Über 

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply