Erstes Mobiltelefon: Welche Meilensteine lagen auf dem Weg vom ersten Handy zum Top-Smartphone?

0

Erstes Mobiltelefon: Welche Meilensteine wurden auf dem Weg vom ersten klobigen Handy bis zu den aktuellen Smartphone-Modellen erreicht und wie wird sich der Markt wahrscheinlich weiterentwickeln?

Erstes Mobiltelefon: Vom klobigen Handy zum Computer im Taschenformat

Als 1973 das erste Mobiltelefon vorgestellt wurde, hat sicher niemand geahnt, welche tiefgreifende Veränderung diese Technologie für die Gesellschaft haben würde. Mit der Entwicklung mobiler Telefone, die umgangssprachlich als Handys bezeichnet werden, begann 1973 ein neues Zeitalter der Kommunikation, doch es sollte noch mehr als 20 Jahre dauern, bis mit der SMS-Technologie der Weg in Richtung Smartphone geebnet wurde.

Heute können Handy-User aus einer Vielzahl an Smartphone-Modellen unterschiedlicher Hersteller wählen, die weitaus mehr leisten, als mobiles Telefonieren zu ermöglichen. Ein modernes Smartphone ist ein Mini Computer, der mit mindestens einer Kamera ausgestattet ist und jederzeit mobiles Surfen im Internet ermöglicht.

Für die meisten Menschen in den Industrienationen ist ein Leben ohne Smartphone nicht mehr vorstellbar.

Dank ständiger Verbindung mit dem Internet kann man alles mobil erledigen.

  • Buchen von Kino-Karten,
  • Shoppen,
  • Kreditverträge abschließen,
  • seine E-Mails checken,
  • per WhatsApp schnell und kostenlos Nachrichten austauschen
  • Fotos
  • sowie Videos mit einer leistungsstarken Kamera aufnehmen.

Ab und an wird der intelligente Mini Computer sogar noch dafür verwendet, wofür er einst erfunden wurde – das Telefonieren.

Die Prozentzahl derer, die über ein internetfähiges Smartphone verfügen, steigt von Jahr zu Jahr weiter an.

Die Prozentzahl derer, die über ein internetfähiges Smartphone verfügen, steigt von Jahr zu Jahr weiter an. (#01)

Verbreitung der Smartphones weltweit

Die Prozentzahl derer, die über ein internetfähiges Smartphone verfügen, steigt von Jahr zu Jahr weiter an. 2018 besaßen bereits 66 Prozent aller Menschen auf der Welt ein Smartphone.

In Deutschland besitzen mittlerweile 81 Prozent aller Menschen ein Smartphone und unter der internet-affinen Generation Z dürfte die Verbreitung bei nahezu 100 Prozent liegen. Damit ist die für Internetwerbung relevante Zielgruppe flächendeckend mit Handys ausgestattet. Lediglich in der Gruppe der Senioren herrscht Skepsis gegenüber der Technologie. Nur 17 Prozent der über 70-Jährigen verfügt derzeit über ein Smartphone.

Am meisten verbreitet sind Smartphones in den USA, Westeuropa und Südostasien:

  • Niederlande: 94 Prozent
  • Taiwan: 93 Prozent
  • Hongkong: 92 Prozent
  • Norwegen und Irland: 91 Prozent
  • Deutschland: 81 Prozent

Im Hinblick auf die absoluten Nutzerzahlen liegt China mit 1,3 Milliarden vor Indien (530 Millionen Nutzer) und den USA (230 Millionen Nutzer).

Video: Die Evolution der Handys – Tech-Talk – Welt der Wunder

Meilensteine auf dem Weg zum Top-Smartphone

Ein erstes Mobiltelefon wurde 1973 vorgestellt. Der US-Amerikaner und Sohn ukrainischer Einwanderer Dr. Martin Lawrence Cooper, der im weiteren Verlauf seiner Karriere zum Vize-Präsidenten des Konzerns Motorola aufstieg, ließ sich nach eigenen Aussagen von der TV-Serie Stark Trek inspirieren. Resultat seiner Vision war die Entwicklung des DynaTAC 8000X, eines ein Kilogramm schweren Mobiltelefons, das jedoch noch nicht marktreif war. Als Motorola die Technologie zur Marktreife weiterentwickelt hatte, war Cooper bereits nicht mehr im Unternehmen.

Erstes Mobiltelefon: Einige Meilensteine in der Entwicklung der Smartphone-Technologie waren:

  • 1973: Motorola DynaTAC 8000X
  • 1983: Markteinführung des Motorola DynaTAC 8000X
  • 1989: Motorola MicroTAC
  • 1992: Motorola International 3200
  • 1992: Nokia 1011
  • 1993: BellSouth/IBM Simon
  • 1995: Siemens S3
  • 1996: Motorola StarTAC
  • 1996: Nokia 9000 Communicator
  • 1997: Siemens S10
  • 1999: Siemens S25
  • 1999: Nokia 3210
  • 1999: Toshiba Camesse
  • 2000: Ericsson T36
  • 2000: Sharp J-SH04
  • 2001: Nokia 8310
  • 2002: Ericsson P800
  • 2003: Nokia 3650
  • 2004: Motorola RAZR V3
  • 2006: LG KG920
  • 2007: Samsung SCH-B710
  • 2007: Apple iPhone
  • 2008: HTC Dream
  • 2010: Galaxy S

Nachdem 1973 das Motorola DynaTAC 8000X vorgestellt wurde, dauerte es noch zehn Jahre bis dieses Mobiltelefon für knapp 4.000 US-Dollar eingeführt wurde. Nach weiteren zehn Jahren brachte der Hersteller BellSouth/IBM mit dem Modell Simon das erste Smartphone, ein Handy mit Touchscreen, auf den Markt.

Zwei Jahre später gelang es dem Hersteller Siemens, einen weiteren Meilenstein zu erreichen, denn mit dem Modell S3 gab es nun ein erstes Mobiltelefon, das SMS-Kurznachrichten senden und empfangen konnte.

Zwei Jahre später gelang es dem Hersteller Siemens, einen weiteren Meilenstein zu erreichen, denn mit dem Modell S3 gab es nun ein erstes Mobiltelefon, das SMS-Kurznachrichten senden und empfangen konnte.(#02)

Siemens S3: Erstes Mobiltelefon mit SMS Funktion

Zwei Jahre später gelang es dem Hersteller Siemens, einen weiteren Meilenstein zu erreichen, denn mit dem Modell S3 gab es nun ein erstes Mobiltelefon, das SMS-Kurznachrichten senden und empfangen konnte. Damit wurde eine neue Stufe im Bereich der Kommunikationstechnologie erreicht. Mit der Einführung des Motorola StarTAC kam 1996 das erste SMS-fähige Handy auf den Markt, das deutlich schmaler war als die Vorgänger, die häufig als „Knochen” bezeichnet wurden.

Ebenfalls 1996 gelang es Nokia, mit dem Modell 9000 Communicator den Massenmarkt zu erobern. Dieses moderne Mobiltelefon ermöglichte neben dem Verschicken von SMS und dem Telefonieren auch das Versenden von Faxen und E-Mails, wodurch die Kommunikationsmöglichkeiten nochmals deutlich erweitert wurden. Darüber hinaus verfügte das Gerät über einen HTML-fähigen Webbrowser, sodass man nun mit seinem Handy mobil im Internet surfen konnte. Dank der variablen Mehrgelenksantenne hatten Nutzer auch bei schlechten Bedingungen Empfang.

Nokia gelang es 1999 mit dem Modell 3210 ein erstes Handy ohne externe Antenne auf den Markt zu bringen.

Nokia gelang es 1999 mit dem Modell 3210 ein erstes Handy ohne externe Antenne auf den Markt zu bringen.(#04)

1999: Das Jahrtausend geht zu Ende: Der Smartphone-Boom beginnt

In Japan wurde 1999 das Toshiba Camesse zum Kult-Handy, denn es war das erste mit einer Kamera ausgestattete Handy. Weltweit konnten Fans dieser Technologie ab 2002 das Nokia 7650 erwerben, dessen Bilder dank einer Auflösung von 640 x 480 Pixeln bereits eine beeindruckende Qualität hatten.

Nokia gelang es 1999 mit dem Modell 3210 ein erstes Handy ohne externe Antenne auf den Markt zu bringen. Dieses Handy war auch gleichzeitig das erste Modell, das in Deutschland Kultstatus erreichte. Mit der Möglichkeit, die Abdeckschalen zu wechseln gab es nun die Option, das eigene Handy individuell zu gestalten. Ein weiterer Faktor für die extreme Beliebtheit dieses Handys war das Spiel Snake, mit dem man sich überall die Langweile vertreiben konnte.

In den folgenden Jahren wurden die Funktionalitäten der Handys permanent verbessert. Viele Modelle waren mit einer leistungsstarken Kamera, die mehr und mehr den Fotoapparat verdrängte oder mit der Möglichkeit, Musik abzuspielen ausgestattet. Darüber hinaus wurden Farbdisplays zum Standard.

Vergleichsweise spät, nämlich 2007 trat die Firma Apple mit ihrem ersten iPhone an und ein neues Kulthandy war geboren. Seit dieser Zeit ist das Smartphone nicht nur in der jüngeren Generation zum Statussymbol geworden.

Vergleichsweise spät, nämlich 2007 trat die Firma Apple mit ihrem ersten iPhone an und ein neues Kulthandy war geboren. Seit dieser Zeit ist das Smartphone nicht nur in der jüngeren Generation zum Statussymbol geworden.(#05)

2007: Apples erstes Mobiltelefon kommt auf den Markt

Vergleichsweise spät, nämlich 2007 trat die Firma Apple mit ihrem ersten iPhone an und ein neues Kulthandy war geboren. Seit dieser Zeit ist das Smartphone nicht nur in der jüngeren Generation zum Statussymbol geworden. Das erste iPhone kombinierte die Funktionen der Handys mit denen eines Computers und faszinierte damit die Fans weltweit. 2010 brachte die Firma Samsung mit der Modellreihe-S einen direkten Konkurrenten für das iPhone auf den Markt und bis heute messen sich die beiden Flaggschiffe dieser Hersteller bei den jährlichen Releases miteinander.

Mittlerweile ist das Telefonieren fast zur Nebensache geworden, denn jedes Smartphone ersetzt einen PC. Seit einigen Jahren werden Smartphones vermehrt zum sicheren, kontaktlosen Bezahlen verwendet und übernehmen damit eine weitere Alltagsfunktion. Generell sind Smartphones aus dem alltäglichen Leben nicht mehr wegzudenken, was selbstverständlich auch zu Problemen führt.

Für junge Menschen, die ab 1994 geboren wurden, ist ein Leben ohne Smartphone undenkbar. Die ständige Erreichbarkeit per WhatsApp und der Druck, der in Sozialen Netzwerken ausgeübt wird, zwingt Schulen dazu, während des Unterrichts Handy-Verbote zu erlassen.

Für junge Menschen, die ab 1994 geboren wurden, ist ein Leben ohne Smartphone undenkbar. Die ständige Erreichbarkeit per WhatsApp und der Druck, der in Sozialen Netzwerken ausgeübt wird, zwingt Schulen dazu, während des Unterrichts Handy-Verbote zu erlassen.(#06)

Generation Z: Ohne Smartphone geht gar nichts

Für junge Menschen, die ab 1994 geboren wurden, ist ein Leben ohne Smartphone undenkbar. Die ständige Erreichbarkeit per WhatsApp und der Druck, der in Sozialen Netzwerken ausgeübt wird, zwingt Schulen dazu, während des Unterrichts Handy-Verbote zu erlassen.

Da es noch niemals in der Geschichte der Evolution geschehen ist, dass ein technologischer Rückschritt vollzogen wurde, bleibt jedoch nur der Ausweg, bereits Kinder im Umgang mit dem Smartphone zu schulen.

Mobiles Büro und weitere Anwendungsbereiche

Bevor ein erstes Mobiltelefon dazu führte, dass die beschriebene Entwicklung stattfand, hätte sich niemand erträumen können, dass Telefonzellen einmal völlig unnötig werden würden. Mitarbeiter können problemlos alle relevanten Akten und Firmeninfos als mobiles Büro im Smartphone speichern und somit völlig unabhängig an jedem Ort und zu jeder Zeit über alle Vorgänge im Unternehmen informiert werden.

Jede Smartphone Generation wird moderner und verfügt über weitere Funktionen. 2008 wurde mit dem Modell Dream vom Hersteller HTC das erste Smartphone mit Android Betriebssystem angeboten, das sich mittlerweile zum Weltmarktführer entwickelt hat, dessen einziger ernsthafter Konkurrent das Betriebssystem iOS von Apple ist. Beide Systeme überzeugen mit der intuitiven Bedienbarkeit und haben somit wesentlich zur Verbreitung der Smartphone-Technologie beigetragen.

Jede Smartphone Generation wird moderner und verfügt über weitere Funktionen.

Jede Smartphone Generation wird moderner und verfügt über weitere Funktionen. (#03)

Erstes Mobiltelefon: Wohin geht die Evolution?

Die modernen Smartphones begeistern ihre Nutzer mit immer größeren Displays, die über eine brillante Auflösung verfügen, High-Tech Kameras, die Videos und Fotos in Ultra-HD Qualität aufnehmen und eine enorme Schnelligkeit bei der Ausführung der Multimedia-Aufgaben. Top-Smartphones sind so leistungsfähig wie ein moderner PC und werden hinsichtlich der Performance nur von der Bildschirmgröße limitiert.

Die Hersteller suchen bereits seit Jahren nach Lösungen für dieses Problem und dafür, die relativ unpraktische Dateneingabe zu erleichtern. Smartwatches und Datenbrillen stellen eine neue Stufe in der Evolution moderner Kommunikationstechnologie dar und werden mit Sicherheit in den nächsten Jahrzehnten für weitere technologische Fortschritte sorgen, an die Dr. Martin Lawrence Cooper nicht gedacht hat, als er 1973 sein erstes Mobiltelefon vorstellte.


Bildnachweis:&coyp;Shutterstock-Titelbild: Stokkete  -#01: Production Perig -#02: Andrey Blumenfeld -#03: Sharomka -#04: topperspix  -#05: sergey causelove -#06: Rido

Marius Beilhammer

Über 

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply