Einzelhandel setzt auf Recyclingpapier

0

Bald geht die Schule wieder los bzw. ist in einigen Bundesländern bereits voll im Gange. Nun werden Berge an Papier benötigt! Wie gut, dass der Einzelhandel nun verstärkt auf Recyclingpapier setzt und sein Angebot diesbezüglich stetig erweitert.

Schulstart als Umweltkampagne

Den Blauen Engel kennen die meisten Menschen, er steht für umweltbewusste Produkte und Produktionen. Nun gibt es eine Kampagne, die unter dem Begriff „Schulstart mit dem Blauen Engel“ deutschlandweit den Umstieg auf Recyclingpapier schmackhaft machen soll. Schüler und Schülerinnen sind dazu angehalten, bei dieser Kampagne mitzumachen und statt Frischfaserpapier besser auf recyceltes Papier zu setzen. Klima, Wald und Wasser sollen so gleichermaßen geschützt werden.

Pro Jahr werden in Deutschland mehr als 200 Mio. Schulhefte über den Ladentisch gereicht, wobei der Anteil an solchen aus Recyclingpapier gerade einmal bei zehn Prozent liegt. Das kann so nicht sein und die oben genannte Kampagne wurde ins Leben gerufen. Mit ihrer Hilfe soll der Verkauf von Recyclingpapier gefördert werden. Federführend sind das Bundesumweltministerium, das Umweltbundesamt, Jury Umweltzeichen und die RAL gGmbH. Schulhefte, Collegeblöcke und Malpapier werden aus Recyclingpapier hergestellt und in den Wochen rund um den Schulanfang verstärkt im Handel angeboten.

Schüler haben die Wahl

Nun heißt es für rund elf Millionen Schüler, dass sie die Qual der Wahl haben – wobei es eigentlich aus Umweltschutzgründen keine Wahl geben dürfte. Schüler sollten sich für Hefte entscheiden, die zu 100 Prozent aus Altpapier gefertigt worden sind. Auch Lehrer sollten ihre Schüler darauf hinweisen, dass es durchaus umweltfreundliche Alternativen zu Frischfaserpapier gibt. Schließlich ist das recycelte Papier genauso glatt und druckerfreundlich – Unterschiede sind hier nicht zu spüren oder zu sehen.

Unterstützt wird die Kampagne des Einzelhandels durch Bildungsverbände und Nachhaltigkeitsinitiativen. So wird dafür gesorgt, dass sie bekannter wird und die Chance auf Erfolg vergrößert.

Inzwischen gibt es mehr als 12.000 Produkte, die das Umweltzeichen des Blauen Engels tragen. Diese werden von ca. 1500 Firmen in ganz Deutschland angeboten, wobei die Art der Produkte sehr verschieden ist. Ausgezeichnet werden nur die Waren und Leistungen, die aus Umweltsicht zu den besten gehören. Dabei gibt es den Blauen Engel schon länger, als so mancher vermuten mag: Im Jahr 2018 steht bereits der 40. Geburtstag des Umweltzeichens an!

Früher wurde gern das Vorurteil gepflegt, dass Recyclingpapier doch grau wäre, sich schlecht beschreiben lassen würde oder Tinte nicht gut aufnähme. Das ist längst Geschichte, denn die modernen Papiere sind ebenso weiß und zeigen auch nicht mehr die früher typischen kleinen Holzstückchen. Die Hefte und Schreibblöcke mit dem Blauen Engel lassen sich komfortabel beschreiben und sind in allen gängigen Ausführungen erhältlich. Ob liniert oder kariert, mit oder ohne Rand, ob ganz weiß für Geometrie oder zum Malen – alles, was mit „normalem“ Papier möglich und erhältlich ist, gilt auch für das Recyclingpapier.


Bildnachweis: © Fotolia – Kzenon

Über 

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply